hunde-welpen an hundebox gewoehnenDeinen erwachsenen Hund, und bereits deinen Welpen, solltest du an eine Transportbox, vereinfacht Hundebox, gewöhnen. Es sollte der ganz private, sichere Schlafplatz für deinen Hund werden.
Die Hundebox ist seine Höhle. Es wird sein sicherer Rückzugsort, wo er sich immer geborgen und sicher fühlen kann.

Keine Angst, du bist nicht grausam, wenn du deinen Welpen oder erwachsenen Hund an eine Hundebox gewöhnst. Er wird die Box bald lieben, denn Hunde fühlen sich in kleinen Höhlen sehr wohl. In der Hundebox kann dein Hund abseits vom Familienleben schlafen oder einfach nur das Familienleben beobachten.

Warum solltest du deinen Hund an die Hundebox gewöhnen?

Dir selber bringt es jede Menge Vorteile, wenn dein Hund an seine Hundebox gewöhnt ist. Du wirst in einigen Lebenssituationen viel weniger Stress haben. Die Hundebox hilft dir: 

Zur Sicherheit beim Alleine bleiben

Solange du nicht sicher bist, ob dein Welpe entspannt alleine bleiben kann, ist es hilfreich, wenn er nicht überall herumstreifen kann. In seiner Hundebox untergebracht kann er weder Kabel zerfressen noch herumliegende Bücher anknabbern.

Bei Familienfeiern und Parties

Hunde sind neugierig und wollen immer mit dabei sein. Aber Geburtstagsfeiern, Weihnachten, Silvester oder andere Parties können zur traumatischen Erfahrung für sie werden. Eine Hundebox in einem ruhigeren Zimmer hilft dir, deinen Hund vom Lärm fernzuhalten. Er wird dir dankbar sein, solche tumultartigen Stunden in seiner sicheren Box zu verbringen.

Beim Tierarzt, in der Tierklinik

Falls du zum Tierarzt musst oder dein Hund einmal in einer Tierklinik bleiben soll, wird er sich viel schneller erholen, wenn er in seiner eigenen Hundebox untergebracht ist. Wieder Zuhause wird ein kranker Hund viel schneller fit, wenn er sich in seiner Box, abseits vom Familientrubel, ausruhen kann.

Als Schlafplatz für schnelle Stubenreinheit

Wenn du deinen Welpen nachts schnell stubenrein bekommen willst, ist die Hundebox absolut perfekt geeignet. Hunde beschmutzen ihren Schlafplatz nur im äußersten Notfall. Aber auch bei (kranken) erwachsenen Hunden ist eine geschlossene Box ein beliebter Schlafplatz.

Auf Reisen als Transportbox

Hunde müssen bei Flug- oder Bahnreisen aus Sicherheitsgründen in einer Transportbox untergebracht sein. Selbst bei Reisen im Auto kann sich dein Hund in seiner Transportbox besser entspannen. Und wenn dein Hund nicht mehr im Auto herumspringen kann, wird die Fahrt für euch alle sehr viel sicherer und angenehmer verlaufen.

Zum Schutz deiner Intimsphäre

Nunja, ich kenne Menschen, die gehen zum Kuscheln aufs Sofa, weil der Hund im Bett einfach nervt. Das muss nicht sein! In seiner Hundebox wird dein Hund entspannt schlafen und du kannst deinen Spass haben. In privaten Momenten sollte Pluto einfach nicht zähnefletschend neben dem Bett sitzen…

So kannst du deinen Hund schneller an seine Hundebox gewöhnen

Bevor du mit dem Eingewöhnen beginnst, mach die Hundebox vom ersten Moment an zu einem angenehmen Objekt für deinen Hund. 

welpe gewoehnung an transportbox

  • Die Hundebox muss groß genug sein, damit dein Hund aufrecht darin stehen kann. Er muss aber auch in der Lage sein, ausgestreckt darin zu liegen und sich umzudrehen. Wenn dein Hund noch ein Welpe ist, kann es besser sein, eine Kiste mit Trennwand zu kaufen. Die Abtrennung verstellst du entsprechend dem Wachstum deines Hundes. Er kann also quasi in seine Box hineinwachsen.
  • Mach die Hundebox gemütlich für deinen Hund. Rüste sie mit einer weichen Decke, einem Spielzeug oder einem Kauknochen aus.
  • Platziere die Box in einer Ecke deines Hauses, wo sie niemandem im Weg ist, aber dein Hund das Familienleben trotzdem voll beobachten kann.
  • Lass deinen Hund keine negativen Erfahrungen mit der Hundebox machen. Benutze die Box niemals als Ort der Bestrafung. Die Box muss immer seine Höhle sein. Sein sicherer, friedlicher Hafen, an dem er sich geborgen fühlt.

Wie lange darf mein Hund in der Hundebox bleiben?

Die Zeitspanne ist bei allen Hunden etwas unterschiedlich. Sobald ein Hund an die Hundebox gewöhnt ist, kann er 2-3 Stunden in seiner Box bleiben. Bei Welpen empfehle ich nur maximal eine Stunde, da sie einen größeren Bewegungsdrang haben.

Hunde ändern ihre Schlafplätze und -Positionen regelmäßig. Sie laufen herum, um ihre Muskeln und Gelenke zu lockern. Außerdem müssen Hunde ihre Körpertemperatur konstant halten. Sie lieben zwar gemütliche Sofas und Teppiche; aber oft wird ihnen das schon nach kurzer Zeit zu warm. Dann wollen sie sich wieder auf eine glatte Oberfläche legen.

Berücksichtige das bitte. Richte die Hundebox deines Hundes so ein, dass es ihm wirklich angenehm ist, längere Zeit darin zu verbringen. Dass er gut stehen, sich drehen und strecken kann, ohne ständig anzustoßen.

Wie du deinen Hund schnell an die Hundebox gewöhnst

  • Wichtig ist, dass du dir Zeit nimmst für diese Übung. Mache deinem Hund die Hundebox schmackhaft. Lass ihn darin fressen, Kauknochen kauen oder Leckerlies finden. Belohne ihn beim Training anderer Übungen nur in seiner Box. Dann rennt er bald immer hinein, um seine Leckerlies in Empfang zu nehmen.
  • Lass die Tür der Hundebox so lange offen, bis dein Hund ganz entspannt hineingeht und sich hinlegt. Wenn er seine Box mit Entspannung verbindet, kannst du beginnen, die Türe kurz zu schliessen. Öffne sie wieder, bevor dein Hund nervös wird!
  • Steigere ganz langsam die Zeitspanne, die dein Hund in der geschlossenen Hundebox verbringt. Aber bleibe zu Beginn bitte immer noch ganz in der Nähe deines Hundes. 
  • Sobald sich dein Hund ganz sicher in seiner Hundebox fühlt, kannst du das Zimmer kurz verlassen. Mach deinen Hund nicht auf dein Weggehen aufmerksam. Gehe wortlos aus dem Zimmer und komme schnell zurück. Allmählich steigerst du die Zeitspanne um etwa eine Minute pro Tag. Dann lernt dein Hund in der Hundebox zu bleiben, während du in ein anderes Zimmer gehst.
  • Erst wenn dein Hund sich in der Hundebox wirklich wohlfühlt, verlässt du für einen Moment deine Wohnung. Bring den Abfall nach draußen oder geh zum Briefkasten, während dein Hund in seiner Box wartet. Wenn dies auch funktioniert, bleibst du ein bischen länger draußen. Mach deine Gartenarbeit oder fege die Treppe. Bleib aber nahe genug, dass dein Hund dich noch hören oder wittern kann. 

Es ist also ziemlich einfach einen Welpen oder erwachsenen Hund an eine Hundebox zu gewöhnen. Probiere es aus. Es ist einfacher, als du denkst.

Antje HebelAntje Hebel

Meine Vision ist es, dich zu unterstützen deinen Hund besser zu verstehen. Damit euer Leben harmonisch verläuft, ihr euch gegenseitig vertraut und von Herz zu Herz kommunizieren könnt. Dafür biete ich dir meine langjährigen Erfahrungen und begleite dich, beim vertrauensvollen Aufbau eures Mensch-Hund-Teams. Damit dein Hund gerne auf dich hört und du bald sein Idol bist.

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Ausserdem binden wir Inhalte von Drittanbietern (YouTube etc.) ein, die damit deine IP erhalten. Durch die Nutzung unserer Webseite akzeptierst du die Einbindung von Cookies und unsere Datenschutzrichtlinien.