Hundeshop | Unser bestes - Hundebuch - Für Sie und Ihren Hund!

Hotline: +49 (0)375 36084646          

Möchten Sie endlich einmal ohne Schmerzen im Arm mit Ihrem Hund spazieren gehen?

An der Leine ziehen ist eine häufige Unart, die ein Hund sich schnell angewöhnt, wenn der Mensch ihn nicht stoppt. Wir sehen es oft bei kleinen Hunden und Welpen, speziell, wenn sie an einer Flexi-Leine laufen.

Warum ziehen Hunde an der Leine?

Verursacher für das Leine ziehen ist in den meisten Fällen der Mensch! Das ist Fakt. Die fatalsten Fehler begehen Hundebesitzer bereits bei den ersten Spaziergängen mit ihren Welpen.
Da laufen die Menschen nämlich nicht souverän durchs Gelände, um ihren neuen Hund in die menschliche Welt einzuführen, ihn mit seiner neuen Umgebung bekannt zu machen und auf wichtige Situationen hinzuweisen. Nein. Mit einem Welpen an der Leine wird der Mensch zum passiven Wächter oder zur achtgebenden Glucke des Hundes. Der Hund wird behandelt wie ein zweijähriges Kind, das am Gängelband geht.

Auf menschlich heißt das, der Hund darf agieren wie er will, und der Mensch bleibt passiv und korrigiert nur falls was schief läuft.
Der Mensch überläßt seinem Hund damit ALLE Entscheidungen. Er überträgt seinem acht oder zehn Wochen alten Hund damit auch die gesamte Verantwortung für die Sicherheit der Gruppe! Denn für einen Hund steht fest – wer vorne läuft ist der Anführer und damit Kämpfer für Recht und Ordnung!








Hund zieht an der Leine

 




herdentiere

Aber, so läuft es in der Natur nicht!

Oder haben Sie jemals Jungtiere VOR ihren Eltern laufen sehen? Denken Sie an Enten, Elefanten oder Eisbären. Nirgends in der Natur laufen die Nachkommen ungeschützt frei in der Gegend umher. Sie halten sich IMMER hinter den Adulten, oder im Zentrum der Herde auf. Denn nur dort sind sie sicher und lernen im Schutz der erfahrenen Elterntiere worauf sie im Leben achten müssen. Sollte ein Junges übermütig ausbrechen, wird es liebevoll aber bestimmt wieder an seinen sicheren Platz verwiesen.

Können Sie sich vorstellen, wie ein junger, unerfahrener, körperlich unreifer Hund sich fühlt, wenn er zu uns kommt und in die Leit-Position gelassen wird? Wenn er an einer (Flexi) Leine zwei Meter VOR der Gruppe laufen darf, und niemand ihn wieder in die hinteren Reihen verweist?

Spätestens jetzt höre ich oft Einwände wie „Aber er läuft doch vor, er schnuffelt wie wild, er rennt einfach drauf los oder: er will es doch so“. Ja, sicher tut er das!

Junge Hunde sind alle neugierig und lebenshungrig

Aber es ist nun unsere Pflicht sie liebevoll zu bremsen, denn ihre richtigen Eltern sind nicht mehr da. WIR müssen sie daran erinnern, dass sie vor der Gruppe nichts zu suchen haben, denn dort sind sie nicht sicher. Wir müssen sie verstehen lassen, dass WIR eventuell auftretende Gefahren abwehren, nicht unser Hund!

Wenn wir souverän auftreten wie Alt-Tiere, wird der junge Hund grenzenloses Vertrauen in uns aufbauen und uns freiwillig, gerne folgen – weil er sich hinter uns sicherer fühlt.
Tun wir es nicht, haben wir bald den Rambo vor uns an der Leine, der nur das macht, was wir ihm als junger Hund vermittelt haben:

Er beschützt die Gruppe vor Allem und Jedem was ihm begegnet!

Ist es bei Ihnen auch so? Hat Ihr Hund eventuell bereits eine Leinenaggression entwickelt? Dann setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. Leinenführigkeit ist eine der einfachsten Übungen im Hundetraining. Sie werden staunen, wie gut es tut, ohne schmerzenden Arm vom Spaziergang mit Hund nach Hause zu kommen...





wenn hunde an der leine ziehen

Hier erreichen Sie mich direkt, rufen Sie mich unverbindlich an:

 

rufen Sie an

 

 

 

Was Kunden sagen

  • Fam. Barnewitz

    Nach dem ersten Training hat es noch 1 Woche gedauert und mein Hund war stubenrein. Super, ich bin sehr dankbar für die Tipps.

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Finden Sie uns

  +49.375.36084646
  Zwickau-Weltweit

Folgen Sie uns